Bitcoin gilt für viele Anleger als das Nonplusultra, wenn es um eine Investition am Kryptomarkt geht.

Ethereum hängt Bitcoin ab: Sollten Anleger jetzt BTC in ETH tauschen?

Und die Zahlen sprechen auf den ersten Blick auch klar für den Kauf von Bitcoin.So bringt es Bitcoin laut den Zahlen von Coincodex auf eine Marktkapitalisierung von aktuell 650 Milliarden Dollar.

Deutlich mehr als der Wert von Ethereum, der sich derzeit auf knapp 278 Milliarden Dollar beziffert. Auch das Handelsvolumen zeigt, dass Anleger immer noch primär auf Bitcoin setzen. In den zurückliegenden 24 Stunden wurden BTC im Wert von mehr als 63 Milliarden Dollar gehandelt. Derweil wurden im selben Zeitraum Ethereum im Wert von gut 48 Milliarden Dollar bewegt.Bitcoin wird auch bei institutionellen Anlegern weiterhin klar gegenüber Ethereum bevorzugt.

Ob Tesla, MicroStrategy oder Square – Firmen die Milliarden in den Kryptomarkt stecken tun dies vor allem, um in Zeiten der Dollar-Inflation BTC als Wertspeicher zu nutzen. Auch große Vermögensverwalter wie Grayscale empfehlen ihren Kunden in erster Linie den Kauf von Bitcoin.Ethereum ist Bitcoin technisch weit vorausDoch ist das wirklich noch zeitgemäß? Oder ist Ethereum nicht längst das bessere Bitcoin? Aktuelle Zahlen deuten zumindest daraufhin, dass Bitcoin als Leitwährung am Kryptomarkt nicht Ethereum hängt Bitcoin ab: Sollten Anleger jetzt BTC in ETH tauschen?

unantastbar scheint. Technologisch zieht Ethereum dem Wettbewerber schon länger davon. Mit der Einführung von Ethereum 2.0 wird Ethereum umweltfreundlicher, ressourcenschonender und für mehr Anwendungszwecke adaptierbar als Bitcoin.Doch auch bei den wirtschaftlichen Kennzahlen könnte Ethereum Bitcoin früher oder später den Rang ablaufen.

Das glaubt etwa die US-Großbank Goldmann Sachs. In einer aktuellen Mitteilung der Bank heißt es:„ETH ist derzeit die Kryptowährung mit dem höchsten realen Nutzungspotenzial, da Ethereum, die Plattform, auf der es die native digitale Währung ist, die beliebteste Entwicklungsplattform für intelligente Vertragsanwendungen ist.“Die Analysten von Goldmann Sachs führen weiter aus, dass Bitcoin derzeit noch die stärkere Marke sei, da BTC der Pionier unter den Kryptowährungen ist und gerade Investoren der ersten Stunde immer noch absolut hinter dem Bitcoin stehen.

Doch die Bank glaubt, dass Bitcoin in Sachen Adaption bei den breiten Anwendungsfällen von Ethereum nicht mithalten kann und langsamere Transaktionszeiten bietet. Unter dem Strich sei die Funktionalität von Ethereum höher als von Bitcoin.Hinsichtlich der Kursentwicklung könnte Ethereum aufgrund seiner jüngeren Geschichte in den nächsten Jahren noch stärker wachsen als der Bitcoin.Ethereum- schlägt Bitcoin-Kurs deutlichVergleicht man die Kursentwicklung von Bitcoin und Ethereum, war ETH//USD für Anleger in letzter Zeit klar das bessere Investment als BTC//USD.

Dies zeigen folgende Zahlen von Coincodex:Wachstum von BTC und ETH innerhalb der letzten…5 Jahre:ETH//USD: + 22.500 Prozent BTC//USD: + 5.260 Prozent3 Jahre:ETH//USD: + 403 Prozent BTC//USD: + 425 Prozent1 Jahr:ETH//USD: + 940 Prozent BTC//USD: + 280 Prozent6 Monate:ETH//USD: + 100 Prozent BTC//USD: – 7 Prozent3 Monate:ETH//USD: + 15 Prozent BTC//USD: – 40 Prozent1 Monat:ETH//USD: – 12 Prozent BTC//USD: – 4 ProzentIn fast allen verglichenen Zeiträumen hat sich der Ethereum-Kurs besser entwickelt als Bitcoin.

Besonders gravierend sind die Unterschiede in Betrachtung der letzten 5 Jahre und des letzten Jahres.Bitcoin: Das digitale Gold ist streng limitiertDoch ist davon auszugehen, dass sich der Trend fortsetzt und kann Ethereum langfristig Bitcoin auch in Sachen Marktkapitalisierung und Handelsvolumen als Kryptowährung Nummer 1 ablösen?Ein Argument, das dagegen spricht ist, dass die Menge an Bitcoin, die je im Umlauf sein werden durch das Whitepaper von Bitcoin-Erfinder Satoshi Nakamoto klar begrenzt ist.

So wird es niemals mehr als 21 Millionen BTC geben. Doch was passiert wenn alle Bitcoins geschürft sind? Viele Experten erwarten spätestens dann eine weitere Kursexplosion von BTC. Denn durch das begrenzte Angebot kann der Wert von Bitcoin nur noch durch Preissteigerungen bzw. höhere Kurse bemessen werden.In Aussicht auf diese Entwicklung setzen viele institutionellen Investoren eben weiterhin auf Bitcoin und nicht auf Ethereum.

Denn für sie stellt BTC einen hervorragenden Wertspeicher und eine Absicherung vor einer Vermögensentwertung da. Fiat-Währungen wie Dollar können praktisch grenzenlos gedruckt werden und stellen aus Sicht von BTC-Anhängern somit keinen Inflationsschutz dar.Indes lässt sich schon heute mit großer Wahrscheinlichkeit berechnen, dass im Jahr 2140 der letzte Bitcoin geschürft wird.Ethereum könnte Bitcoin vom Thron stoßen – zumindest zeitweiseHingegen gibt es bei Ethereum keine maximale Anzahl an ETH-Token, die in der Zukunft in den Umlauf kommen können.

Deshalb ist ETH für viele Anleger trotz aller Vorteile des Ethereum-Ökosystems keine echte Alternative, wenn Kryptowährungen als Wertspeicher dienen sollen.Auf der anderen Seite zeigt die Entwicklung der letzten Ethereum hängt Bitcoin ab: Sollten Anleger jetzt BTC in ETH tauschen?, dass das Vertrauen in Ethereum wächst. Aufgrund seiner vielseitigen Anwendungsszenarien ist es durchaus möglich, dass der Hype um ETH zumindest zeitweise dazu führt, dass Bitcoin im Ranking der wertvollsten Kryptowährungen verdrängt werden kann.DigitalcoinpriceWie schnell Kryptowerte explodieren können, hat erst der jüngste Bullenmarkt 2020//2021 gezeigt.

Binnen weniger Monate haben sich Altcoins wie Binance Coin oder Dogecoin unter die 5 wertvollsten Kryptowährungen vorgeschoben und ihren Wert um tausende von Prozent gesteigert. Und der Abstand zwischen Ethereum und Bitcoin in Sachen Marktwert liegt aktuell bei lediglich 130 Prozent. Ein Wimpernschlag für Krypto-Verhältnisse.Ethereum in Zukunft bei 34.000 Dollar?Auch viele Analysten schätzen, dass Ethereum noch viel Potenzial bietet, um bei der Kursentwicklung mit Bitcoin mithalten oder vorbeiziehen zu können.So trauen die Analysen von digitalcoinprice.com ETH//USD bis zum Jahr 2028 einen Kurs von mehr als 10.000 Dollar zu.

Gegenüber dem aktuellen Niveau würde das einer Steigerung von knapp 350 Prozent entsprechen. Fast die gleiche Wachstumsrate prognostizieren sie für den Bitcoin-Kurs mit einem Preisziel von knapp 160.000 Dollar bis 2028.Noch weitaus bullischer ist die Prognose für Ethereum von den Analysten von Coin Price Forecast.

Sie erwarten einen Preis von bis zu 34.000 Dollar je ETH bis 2033. Das wäre ein Wachstum von fast 1.400 Prozent. Deutlich verhaltener fällt die Einschätzung zum Bitcoin-Preis aus. Hier wird als Preisziel bis 2033 rund 130.000 Dollar ausgegeben. Gegenüber dem aktuellen Niveau ein Anstieg von „nur“ 270 Prozent.DigitalcoinpriceAlle, die auch weiterhin lieber in Bitcoin investieren als jetzt Ethereum zu kaufen, gehen eine Wette auf die Zukunft ein.

Denn es werden noch rund 120 Jahre vergehen bis der letzte Bitcoin geschürft ist. Ob es bis dahin noch Fiat-Währungen geben wird und welche Rolle Digitalwährungen wie Bitcoin spielen werden, kann heute wohl niemand voraussehen.Hinzu kommen beständige Wertspeicher wie Gold, der von manchen Analysten immer noch als besserer Inflationsschutz gegenüber Bitcoin angesehen wird.

So auch unter den Analysten von Goldmann Sachs: Gold sei weiterhin „ein überlegener Wertspeicher gegenüber digitalen Vermögenswerten“, heißt es von der Bank. Sie bezeichnen Gold als defensive Inflationsabsicherung für Anleger, während Bitcoin, Ethereum und andere Kryptowährungen als riskante Absicherung eingestuft werden.


10 17 26