Die Sicherstellung der API-Konformität ist entscheidend für den Erfolg Ihrer API-Programme (Application Programming Interface). Über APIs können Kunden auf die Funktionen und Daten eines Unternehmens zugreifen, mit ihnen interagieren und sie extrahieren. Und wenn diese offengelegten Dienste in die falschen Hände geraten, kann dies zu schwerwiegenden Sicherheitsauswirkungen führen.

Weltweit wurden mehrere Vorschriften und Richtlinien eingeführt, die festlegen, wie Unternehmen die Daten von Nutzern erfassen, verwalten und verwenden dürfen. Wenn Sie als API-Anbieter diese Richtlinien befolgen, stellen Sie sicher, dass Ihre exponierten Daten, die das Herzstück Ihres Unternehmens sind, sicher sind und den API-Kunden jederzeit zur Verfügung stehen. Andernfalls drohen Ihnen empfindliche Strafen. Ebenso können Sie als API-Kunde durch die Wahl einer Beschwerde-API die Daten Ihrer Nutzer schützen, den Ruf Ihres Unternehmens wahren und behördliche Sanktionen vermeiden.

APIs sind für die Bemühungen der meisten Unternehmen um die digitale Transformation unverzichtbar geworden. Obwohl APIs von großem Nutzen sind, können sie ernsthafte Datenschutz- und Sicherheitsprobleme aufwerfen. In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie die Einhaltung gesetzlicher Vorschriften mit Ihren APIs durchsetzen und ihr volles Potenzial ausschöpfen können.

Inhaltsverzeichnis1 Was ist API-Compliance?2 Unterschiede zwischen API-Compliance und API-Sicherheit3 Rolle der API-Compliance im Risikomanagement von Unternehmen4 Gängige Standards zur Daten-Compliance4.1 a. GDPR4.2 b. HIPAA4.3 c. PCI DSS4.4 d. ISO//IEC 270014.5 e. SOC-Berichte5 Wie man API-Compliance durchsetzt5.1 1. Implementierung von Einwilligungsmanagement5.2 2. Wahrung der Rechte des Einzelnen5.3 3.

Verbessern Sie die Datenverwaltung5.4 4. Prüfpfade implementieren5.5 5. Überwachung der Einhaltung und Berichterstattung6 Wie der Enterprise Hub die Einhaltung durchsetzen kann Was ist API-Compliance? API-Compliance bezieht sich auf die Vorschriften, die API-Anwender befolgen müssen, um sicherzustellen, dass die sensiblen Daten, die sie preisgeben, vor falscher Handhabung, Missbrauch oder Verlust geschützt sind.

Dabei geht es um die Einhaltung der rechtlichen Anforderungen, die durch nationale Gesetze, interne Gesetze oder die von der API-Branche festgelegten Standards festgelegt sind. Diese Regeln definieren in der Regel die Arten von Daten, die geschützt werden müssen, die akzeptierten Datenaustauschprozesse und die Strafen für die Nichteinhaltung der Vorschriften. Erwähnenswert ist, dass die Einhaltung von API-Daten den Schutz der persönlichen Daten der Nutzer gewährleistet.

Personenbezogene Daten sind alles, was zur Identifizierung eines API-Benutzers verwendet werden kann, z. B. Name, E-Mail, IP-Adresse oder nationale ID-Nummer. Die Einhaltung der Vorschriften verpflichtet API-Anwender, die mit sensiblen persönlichen Daten umgehen, dazu, diese Daten unter allen Umständen sicher zu speichern.

Unterschiede zwischen API-Compliance und API-Sicherheit API-Compliance wird oft API-Einhaltung: Wie Sie die Datenkonformität Ihrer APIs durchsetzen API-Sicherheit verwechselt. API-Compliance und API-Sicherheit haben die gleichen Ziele - die Minimierung der Sicherheitsrisiken von APIs.

Obwohl sie eng miteinander verbunden sind, sind sie nicht austauschbar. Die Konformität stellt lediglich sicher, dass Ihre APIs die gesetzlich vorgeschriebenen Datenschutzstandards einhalten. Im Gegensatz dazu ist Sicherheit ein übergreifender Begriff, der alle Prozesse und Techniken umfasst, die zum Schutz vor API-Datenverletzungen eingesetzt werden.

Sicherheit stellt sicher, dass ausreichende Strategien zur Abschwächung von API-Schwachstellen implementiert werden. Die Erfüllung der gesetzlichen Anforderungen kann Ihnen zwar einen gewissen Rechtsschutz bieten, wenn ein Sicherheitsvorfall eintritt, sie kann Sie jedoch nicht vor den anderen Auswirkungen einer Sicherheitsverletzung, wie z.

B. Rufschädigung und finanzielle Verluste, bewahren. Die Rolle der API-Compliance im Risikomanagement von Unternehmen Die API-Compliance ist für das Risikomanagement von Unternehmen unerlässlich. Sie ermöglicht es Organisationen, strenge Datenschutzgesetze zu befolgen, um Risiken zu bewältigen, die die Integrität und Verfügbarkeit ihrer Daten beeinträchtigen könnten. APIs können ein zweischneidiges Schwert sein. Einerseits können sie eine Reihe von Vorteilen bieten, wie z.

B. die Steigerung der Produktivität, die Senkung der Kosten und die Verbesserung der Konnektivität und Zusammenarbeit. Da APIs jedoch einen programmgesteuerten Zugang zu Diensten und Daten ermöglichen, werden sie durch diese erhöhte Transparenz zu einem attraktiven Ziel für Hackerangriffe. Daher ist es unerlässlich, robuste Zugriffskontroll- und Sicherheitsmechanismen zu implementieren, um die Sicherheit der über APIs offengelegten Daten zu gewährleisten.

Wenn Sie sicherstellen, dass Ihr Unternehmen die Compliance-Anforderungen erfüllt, können Sie kritische Unternehmensressourcen sichern und sensible Kundendaten schützen.

Durch die Einhaltung rechtlicher Verpflichtungen sind Sie für die Überwachung und den Schutz der sensiblen digitalen Ressourcen, die Sie offenlegen oder nutzen, verantwortlich. Die Einhaltung der API-Vorschriften senkt nicht nur das Risiko von Datenschutzverletzungen, sondern kann Ihnen auch helfen, kostspielige Geldstrafen zu vermeiden, die häufig mit der Nichteinhaltung von Vorschriften verbunden sind.

Nach dem viel beachteten Facebook-Cambridge-Analytica-Datenskandal Anfang 2018, bei dem Cambridge Analytica Facebook-APIs missbrauchte, um unrechtmäßig an Millionen sensibler Nutzerdaten zu gelangen, wurde der Social-Media-Riese beispielsweise mit einer Geldstrafe von 5 Milliarden US-Dollar für die Datenschutzverletzungen belegt.

Gemeinsame Standards für die Dateneinhaltung Es gibt eine Vielzahl von Gesetzen und Standards, die sich auf den Datenschutz konzentrieren. Da APIs die Datenübertragung zwischen Softwareanwendungen ermöglichen, müssen API-Anwender diese Vorschriften befolgen, um sie einzuhalten und ihre sensiblen digitalen Werte zu schützen. Hier sind einige der gängigsten Standards zur Einhaltung von Daten: GDPR HIPAA PCI DSS ISO//IEC 27001 SOC-Berichte Lassen Sie uns nun über jeden von ihnen sprechen.

a. GDPR GDPR (General Data Protection Regulation) ist der am meisten gehypte Daten-Compliance-Standard. In der Tat hat sie den Standard gesetzt und die Einführung verschiedener Datenschutzvorschriften auf der ganzen Welt inspiriert. Sie ist im Mai 2018 in Kraft getreten. Die GDPR umreißt die Datenschutz- und Sicherheitserwartungen für den Umgang mit den Daten der Nutzer innerhalb der Europäischen Union (EU).

Auch Unternehmen, die keine Niederlassung in der EU haben, aber personenbezogene Daten von in der EU ansässigen Personen sammeln und verarbeiten, müssen die Vorschriften einhalten. Die GDPR enthält mehrere Regeln, die von den für die Datenverarbeitung Verantwortlichen (die Eigentümer der gesammelten Daten) und den Verarbeitern (die bei der Verwaltung der Daten helfen) Folgendes verlangen: Wahrung der Rechte API-Einhaltung: Wie Sie die Datenkonformität Ihrer APIs durchsetzen betroffenen Personen; Minimierung der Menge der gesammelten Daten; Einholung der Zustimmung vor der Sammlung von Daten; und Einhaltung anderer Standards zum Schutz personenbezogener Daten.

Unternehmen, die gegen die GDPR-Vorschriften verstoßen, können mit einer Geldstrafe von bis zu 20 Millionen Euro oder 4 % ihres weltweiten Jahresumsatzes belegt werden, je nachdem, welcher Betrag höher ist. b. HIPAA HIPAA (Health Insurance Portability and Accountability Act of 1996) ist eine US-amerikanische Gesetzgebung, die den Datenschutz und die Sicherheit elektronischer Gesundheitsinformationen schützt.

Der HIPAA legt fest, wie persönlich identifizierbare Informationen, die sich im Besitz von Angehörigen der Gesundheitsberufe befinden, vor Diebstahl und Betrug zu schützen sind. Da es sich bei medizinischen Daten um sehr sensible Informationen handelt, gibt es ein breites Spektrum an schweren Strafen für den Fall, dass diese Informationen nicht geschützt werden.

So kann beispielsweise die vorsätzliche Missachtung des HIPAA mit einer Geldstrafe von 10.000 Dollar pro Verstoß geahndet werden. Bei wiederholten Verstößen kann eine jährliche Höchststrafe von 1,5 Millionen Dollar verhängt werden.

c. PCI DSS Der PCI DSS (Payment Card Industry Data Security Standard) gilt für Unternehmen, die mit Finanzdaten von Kunden umgehen. Die Sicherheitsanforderungen gewährleisten, dass Unternehmen, die Kreditkartendaten empfangen, verarbeiten, aufbewahren oder übertragen, in einer sicheren Umgebung arbeiten.

Er wurde im Jahr 2006 eingeführt. PCI DSS ist kein staatlich vorgeschriebener Standard, sondern ein Regelwerk, das von den wichtigsten Akteuren der Zahlungsindustrie aufgestellt wurde.

Das macht ihn jedoch nicht weniger wichtig. Die Nichteinhaltung der Regeln kann zu saftigen Geldstrafen (zwischen 5.000 und 100.000 Dollar pro Monat, bis die Regeln eingehalten werden), zur Beendigung der Beziehung zu Zahlungsdienstleistern und Banken und zu einem beschädigten Ruf führen.

d. ISO//IEC 27001 Die ISO//IEC 27001, auch bekannt als ISO 27001, ist eine internationale Norm, die von der Internationalen Organisation für Normung (ISO) in Zusammenarbeit mit der Internationalen Elektrotechnischen Kommission (IEC) veröffentlicht wird.

ISO und IEC sind unabhängige, nichtstaatliche Organisationen, die für die Entwicklung einer breiten Palette führender internationaler Normen bekannt sind. ISO 27001 legt fest, wie die Informationssicherheit zu handhaben ist. Die Norm umreißt eine Reihe von Best Practices, Richtlinien und Verfahren für ein Informationssicherheitsmanagementsystem (ISMS). Sie schreibt keine spezifischen Informationssicherheitskontrollen vor. Die Checkliste und der Rahmen, die sie bietet, können Sie jedoch in die Lage versetzen, ein umfassendes Sicherheitsmodell für Ihre APIs zu implementieren und kontinuierlich zu verbessern.

Wenn Sie die ISO 27001-Norm erfüllen, können Sie Ihren Benutzern und anderen Interessengruppen zeigen, dass Sie ihre wertvollen Informationen schützen. Die Zertifizierung kann auch bei der Einhaltung anderer Vorschriften, wie der GDPR, helfen. e. SOC-Berichte Die System- und Organisationskontrollen (SOC) sind eine Reihe von Prüfungsberichten, die vom American Institute of Certified Public Accountants (AICPA) entwickelt wurden. Diese Berichte bieten den Nachweis, dass ein Unternehmen umfangreiche Prüfverfahren durchlaufen hat und branchenführende Sicherheits- und Eignungsanforderungen erfüllt.

Sie gewährleisten, dass die Daten der Benutzer ordnungsgemäß, vertraulich und sicher verwaltet werden. Obwohl SOC-Berichte freiwillig sind, gewährleisten sie die Gründlichkeit und Genauigkeit der verarbeiteten Daten sowie den Schutz der Privatsphäre und die Vertraulichkeit der Daten bei der Übertragung und im Ruhezustand.

API-Einhaltung: Wie Sie die Datenkonformität Ihrer APIs durchsetzen

Es gibt zwei Haupttypen von SOC-Berichten: SOC 2: Dieser Bewertungs- und Berichtsdienst bestätigt, dass ein Unternehmen bei der Datenverarbeitung die Sicherheits- und Datenschutzrichtlinien einhält. SOC 3: Genau wie SOC 2 trägt auch dieser Bericht dazu bei, Vertrauen und Transparenz beim Umgang mit sensiblen Daten zu schaffen. Im Gegensatz zu SOC 2 kann der SOC 3-Bericht frei verteilt werden. Wie Sie die Einhaltung von API-Vorschriften durchsetzen können Die Einhaltung von Datenvorschriften API-Einhaltung: Wie Sie die Datenkonformität Ihrer APIs durchsetzen -standards stärkt das Vertrauen der Verbraucher in Ihre Produkte, verbessert die Datensicherheit und trägt dazu bei, den Wert zu realisieren, den Sie sich ursprünglich für Ihre API-Programme vorgestellt haben.

Im Folgenden finden Sie einige Möglichkeiten zur Durchsetzung der Datenkonformität mit Ihren APIs: Implementierung der Zustimmungsverwaltung Wahrung der Rechte von Einzelpersonen Verbesserung der Datenverwaltung Implementierung von Prüfpfaden Überwachung der Einhaltung von Vorschriften und Erstellung von Berichten Gehen wir nun auf die einzelnen Punkte ein. 1. Umsetzung der Zustimmungsverwaltung Gemäß den meisten Datenschutzbestimmungen, wie z. B. der DSGVO, sollten Nutzer ausdrücklich ihre Zustimmung erteilen, bevor ihre personenbezogenen Daten erfasst, weitergegeben oder widerrufen werden können.

Außerdem sollten die Nutzer die Möglichkeit haben, sich gegen die Datenverarbeitung zu entscheiden, wenn sie dies wünschen. Die Implementierung eines Mechanismus zur Verwaltung von Einwilligungen in Ihren APIs wird Ihnen daher helfen, die Vorschriften einzuhalten.

Im Backend Ihrer API können Sie die Zustimmung der Nutzer nachverfolgen. So können Sie sicherstellen, dass Einzelpersonen die zuvor erteilte Zustimmung jederzeit überprüfen und widerrufen können. Um die Zustimmung der Nutzer zur Erhebung oder Weitergabe ihrer Daten einzuholen, können Sie beispielsweise ein einfaches Einwilligungsformular in die API-gesteuerten Anwendungen einfügen. In das Zustimmungsformular können Sie folgende Angaben aufnehmen: Den Namen und die Beschreibung der Client-Anwendung, die die Daten des Benutzers verarbeiten wird.

Dies hilft dem Nutzer, den Zweck der Weitergabe seiner Daten zu verstehen. Einen Abschnitt, in dem die betroffenen Personen ihre Zustimmung zur Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten klar und deutlich zum Ausdruck bringen können. 2. Wahrung der Rechte des Einzelnen Die Vorschriften zur Einhaltung der Datenschutzbestimmungen erkennen die Erhebung und Verarbeitung personenbezogener Daten als Grundrecht des Einzelnen an.

Sie geben dem Einzelnen Macht über seine Daten. Damit Ihre APIs beispielsweise GDPR-konform sind, müssen Sie den Nutzern die folgenden Datenschutzrechte einräumen: Quelle: https:////arxiv.org//pdf//1909.08048.pdf Das Recht, darüber informiert zu werden, wie ihre personenbezogenen Daten erfasst, gespeichert, verwaltet, geschützt und verarbeitet werden. Das Recht, alle Daten, die Sie über sie haben, anzufordern und zu erhalten.

Das Recht, ihre Daten zu berichtigen. Das Recht, die Löschung ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen. Das Recht, der Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten zu widersprechen oder diese zu stoppen. Das Recht, Entscheidungen auf der Grundlage einer automatisierten Datenverarbeitung zu treffen. 3. Verbessern Sie die Datenverwaltung Um die Vorschriften einzuhalten, müssen Sie die Datenverwaltung mit Ihren APIs verbessern. Beginnen Sie damit, die sensiblen Informationen, die Sie über Personen haben, zu überprüfen.

Auf diese Weise können Sie die erfassten und gespeicherten Daten minimieren und Ihre Datenverwaltungsprozesse feinabstimmen. Außerdem müssen Sie ein Zugriffsverwaltungssystem implementieren, um zu kontrollieren, wie Benutzer auf Ihre exponierten APIs zugreifen.

Dies ist ein wichtiger Schutz gegen die unbefugte Weitergabe von sensiblen Nutzerdaten. Um den Zugriff zu kontrollieren, können Sie einen Schlüssel und eine OAuth-Autorisierung verwenden, um die Anwendungen und Benutzer zu identifizieren, die Ihre APIs aufrufen. Solche Maßnahmen würden die Endpunkte, auf die ein Benutzer zugreifen kann, und seine Zugriffsrechte für das angegebene Datenlimit vorgeben.

Eine weitere Möglichkeit, die Datenverwaltung zu verbessern und die API-Compliance-Standards einzuhalten, ist die Anonymisierung und Pseudonymisierung von echten Nutzerdaten. Dies ist ein wichtiger Weg, um persönliche Daten zu schützen, insbesondere in Entwicklungs- oder Staging-Umgebungen. Es ist auch wichtig, die Nutzer und die Aufsichtsbehörde über jede Verletzung des Schutzes personenbezogener Daten zu informieren. Ihre Benachrichtigung sollte Einzelheiten darüber enthalten, wie Sie auf die Sicherheitsverletzung reagieren und welche Maßnahmen sie ihrerseits ergreifen können.

4. Implementierung von Prüfpfaden Die Implementierung von Prüfpfaden hilft Ihnen, die Abfolge der mit Ihrer API durchgeführten Aktivitäten zu dokumentieren. Dies ist wichtig, um die Richtlinien einiger Datenschutzbestimmungen, wie z. B. HIPAA, zu erfüllen, die vollständige Prüfprotokolle für jede Interaktion eines Benutzers mit den Daten verlangen.

Mit einer Audit-Protokollierungsfunktion können Sie jeden Aufruf der API aufzeichnen, vollständige Informationen über einen Benutzer geben, der auf eine API-Methode zugreift, die Art der Daten anzeigen, auf die zugegriffen wird, und die Datenwerte demonstrieren, die abgerufen oder bearbeitet werden. Wichtig ist, dass Sie keine Daten in einem persönlich identifizierbaren Format protokollieren. Wenn Sie beispielsweise die Anfragen eines Benutzers protokollieren, können Sie die Datensätze mit einer internen UUID (universell eindeutige Kennung) oder einem Hash anstelle der E-Mail-Adresse oder IP-Adresse des Benutzers versehen.

Sie können die Daten auch verschlüsseln, um sie in allen Zuständen zu schützen - bei der Übertragung oder im Ruhezustand.

Darüber hinaus ist die Aufrechterhaltung von Prüfpfaden für eine objektive Streitbeilegung unerlässlich. Bei Streitigkeiten mit einem Nutzer oder einer Aufsichtsbehörde können Sie sich auf die Protokolle berufen, um Ihre Behauptungen zu untermauern.

Dies ist der beste Weg, um sich gegenüber den Beteiligten - sowohl innerhalb Ihres Unternehmens als auch gegenüber den Aufsichtsbehörden - zu rechtfertigen. 5. Überwachung der Einhaltung und Berichterstattung Sie sollten in der Lage sein, die Einhaltung der Datenvorschriften und -standards nachzuweisen.

Durch ständige Überwachung und Berichterstattung über alle durchgeführten Maßnahmen können Sie sicherstellen, dass Ihre APIs die gesetzlichen Datenschutzanforderungen erfüllen. So können Sie beispielsweise alle Benutzeraktivitäten im Zusammenhang mit personenbezogenen Daten verfolgen.

Sie können der Methode Ihrer API ein Compliance-Tag hinzufügen, Anmerkungen in Ihren Code einfügen oder Kommentare einfügen. Auf diese Weise lässt sich leicht nachverfolgen, wie personenbezogene Daten in Ihrer API verwendet werden. Um die Berichterstattung über die API-Konformität durchzusetzen, können Sie auch ein Datenflussdiagramm entwickeln, das die Abläufe in Ihrer API veranschaulicht.

Dies würde Ihrem Team und den Aufsichtsbehörden helfen, den Grad Ihrer Konformität zu beurteilen. Mit der Verfolgung von Vorschriften können Sie für die Überwachung und API-Einhaltung: Wie Sie die Datenkonformität Ihrer APIs durchsetzen Schutz der sensiblen Daten Ihrer Nutzer verantwortlich sein.

Wenn Sie nachweisen können, dass Sie die erforderlichen Kontrollen und Maßnahmen implementiert haben, kann dies Ihren Ruf verbessern und den Erfolg Ihrer API-Programme fördern. Wie der Enterprise Hub die Compliance durchsetzen kann Der Rakuten RapidAPI Enterprise Hub ist eine umfassende White-Label-Lösung, mit der Sie die Compliance Ihrer APIs durchsetzen können.

Er verfügt über eine breite Palette von Funktionen, die es Ihnen ermöglichen, sich auf die Verbesserung der Funktionalität Ihrer API zu konzentrieren, da Sie wissen, dass Sicherheit, Compliance und andere regulatorische Anforderungen bereits berücksichtigt werden.

Das ist genau das, was Sie brauchen, um die Einhaltung einer Vielzahl von Standards, Gesetzen und Vorschriften wie GDPR, PCI DSS und HIPAA zu erreichen. Hier sind einige Möglichkeiten, wie Sie den Enterprise Hub nutzen können, um die Einhaltung von API-Daten sicherzustellen: Die Plattform ermöglicht es Ihnen, die richtigen APIs zu finden und sich mit ihnen zu verbinden. Wenn Sie unsichere APIs verwenden, könnte dies Risiken für Ihr Unternehmen darstellen und die Einhaltung der gesetzlichen Standards beeinträchtigen.

Die Plattform bietet eine zentralisierte, überprüfbare Verwaltung all Ihrer APIs. Mit dem Enterprise Hub erhalten Sie einen tieferen Einblick in die Leistung Ihrer APIs - so können Sie Probleme schnell erkennen und schwerwiegende Katastrophen vermeiden. Es ermöglicht Ihnen, die Nutzung Ihrer APIs zu steuern. Mit dem Enterprise Hub können Sie Zugriffsrechte durchsetzen, API-Schlüssel bereitstellen, Pläne erstellen, die den Zugriff auf bestimmte API-Einhaltung: Wie Sie die Datenkonformität Ihrer APIs durchsetzen beschränken, und vieles mehr.

Der Enterprise Hub ist eine hochsichere Plattform. Sie ermöglicht Ihnen die Überwachung des Protokollzugriffs, die Identifizierung von Anomalien mithilfe automatischer Analysen und Berichte sowie die Optimierung des Datenschutzes mithilfe der neuesten bewährten Sicherheitsverfahren wie Transport Layer Security (TLS) und Schema-Validierung.

Sie können sich gleich mit uns in Verbindung setzen, um den Enterprise Hub zu nutzen und sicherzustellen, dass Ihre APIs den verschiedenen gesetzlichen und branchenspezifischen Anforderungen entsprechen. Haftungsausschluss: Dieser Artikel dient nur zu Informationszwecken und ist nicht für eine Rechtsberatung gedacht.

Wir empfehlen Ihnen, sich an einen Anwalt zu wenden, der auf Fragen der Datenkonformität spezialisiert ist, um Ihnen bei der Anwendung des Gesetzes auf Ihre spezifischen Unternehmensanforderungen zu helfen.


9 10 3