Wenn Sie ein Unternehmen besitzen, ein Blogger sind oder einfach Ihre Online-Präsenz definieren wollen, benötigen Sie eine Website, eine Hosting-Plattform und eine Domain. Aber was ist eigentlich der Unterschied zwischen Domain und Hosting?

Bleiben Sie dran, während ich Ihnen erkläre, wie Domains funktionieren, was Hosting ist und welche Arten von Webhosting es gibt. Was ist ein Domain-Name? Stellen Sie sich Ihren Domänennamen wie Ihre Straßenadresse vor, nur dass er sich im digitalen Raum befindet. Und so wie ein GPS-Gerät eine Adresse oder eine Postleitzahl benötigt, um Sie zu Ihrem gewünschten Ziel zu führen, benötigt der von Ihnen verwendete Webbrowser einen Domänennamen, um Sie zur Website zu führen.

Was ist die Bedeutung von Domains und was sind ihre Bestandteile? Ein Domänenname besteht aus zwei Teilen - dem Namen der Website und ihrer Erweiterung (z. B. .com). Falls Sie sich nicht sicher sind, was der Unterschied zwischen Domänenname und URL ist: Der Domänenname ist ein Teil der URL, während die URL eine größere Informationskette ist.

Durch die Verwendung eines Textlabels können Sie sich den Namen einfacher merken als bei den numerischen Adressen, die Domain vs. Hosting den verschiedenen Netzwerkprotokollen verwendet werden. Domänennamen werden zur Erkennung von Internetnetzen, Computern, Diensten usw. verwendet. Wussten Sie schon? LasVegas.com war die teuerste Domäne der Geschichte, die 2005 für 90 Millionen Dollar erworben wurde.

Wenn Sie etwas Günstigeres brauchen, können Sie bei einigen Domain-Namen-Registrierungsstellen den richtigen Namen für Ihre Website finden. Wie funktionieren Domain-Namen? Wenn jemand Ihre Website besuchen möchte und Ihren Domänennamen nicht kennt, muss er Ihre vollständige IP-Adresse in die URL-Leiste eingeben. Aber die IP-Adresse ist komplex, lang und schwer zu merken. Außerdem ist sie unpraktisch, wenn Sie sie in Ihren Werbeinhalt aufnehmen wollen.

Hier kommen die Domänennamen ins Spiel, die eine viel einfachere Möglichkeit bieten, den Standort der Website mit einer benutzerfreundlichen Webadresse zu erreichen. Dazu wird die Zahlenfolge in Domain vs. Hosting leicht lesbaren Namen umgewandelt.

Trotz der Ähnlichkeit zwischen URL und Domäne ist eine URL eine Webadresse, die zum Auffinden einer bestimmten Ressource innerhalb des Netzes verwendet wird. Um dies besser zu verstehen, erkläre ich, was das Domain Name System (DNS) ist: Das DNS ist ein System, das von der ICANN (Internet Corporation for Assigned Names and Numbers) geregelt wird.

Seit 1998 verwaltet und pflegt diese Institution das DNS. DNS-Server sind für das Funktionieren des Internets unerlässlich und haben eine ähnliche Funktion wie ein Telefonadressbuch. DNS-Server verwalten und speichern eine riesige Menge von Domänennamen in Form einer Datenbank und sind daher sehr wichtig. Sie wandeln die Namen in IP-Adressen um und leiten Ihre Anfrage an die gewünschte Website weiter. Ohne zu wissen, wie Domänennamen funktionieren, nutzen Sie also das DNS, wenn Sie das Internet benutzen.

Domaintypen sind nicht alle Domains gleich. Sie möchten wissen, was der Unterschied zwischen TLDs, SLDs, Subdomains und freien Domains ist? Lesen Sie weiter.

Top-Level-Domains (TLDs) Wie der Name schon sagt, handelt es sich um einen Domänennamen, der sich auf der höchsten Ebene des internationalen Domänennamensystems befindet.

Es gibt viele TLD-Namen, aber die häufigsten sind .com. net. org und .edu. Second-Level-Domains Was ist Domain-Hosting mit Second-Level-Domains? Dies ist der Fall, wenn die Domain direkt unterhalb der Top-Level-Domain-Hierarchie liegt. Am besten verwendet man Ländercodes, z. B. die des Vereinigten Königreichs. Englische Firmen verwenden in ihren Domains manchmal nicht .com, sondern .co.uk, und staatliche Einrichtungen verwenden die Second-Level-Domain gov.uk. Domain vs. Hosting Sie ist ein zusätzlicher Teil vor Ihrem Hauptdomainnamen.

Sie dienen zum Sortieren und Navigieren zu einer so genannten Webadresse sowie zu verschiedenen Teilen Ihrer Website. Freie Domains Sie funktionieren wie jeder andere Domainname und können für Ihren Blog oder Ihre Website verwendet werden.

Meistens sind sie kostenlos, weil der Name selbst nicht so attraktiv ist. Wussten Sie das schon? Die kürzesten Domänennamen bestehen aus nur einem Buchstaben! Hier ist derjenige, der Google gehört, damit seine chinesischen Nutzer Google leichter finden können: http:////www.g.cn// Was ist Domain-Hosting? Ein Domain-Host ist ein Unternehmen, das Domain-Namen wie www.example.com bereitstellt und es Besuchern ermöglicht, Ihre Website zu finden.

Der Domainhoster speichert die Domainnamen und sorgt dafür, dass Ihre Domainregistrierung reibungslos abläuft. Wenn Sie z. B. einen Anbieter wie Domain.com für die Registrierung Ihrer Domain nutzen, fungiert dieser als Domain-Host und hilft Ihnen bei der Auswahl einer Website-Domain. Das Wichtigste in Kürze Ein Domänenname besteht aus zwei Komponenten - dem Namen der Website und ihrer Erweiterung.

DNS-Server wandeln die Namen in IP-Adressen um und leiten Ihre Anfrage an die gesuchte Website weiter.

Domain vs. Hosting

Ein Domain-Host ist ein Unternehmen, das Domain-Namen bereitstellt und es Besuchern ermöglicht, Ihre Website zu finden. Wussten Sie schon? Die WordPress-Blogging-Statistiken zeigen, dass jeden Monat 70 Millionen neue Beiträge und 77 Millionen neue Kommentare auf den WordPress-Seiten erscheinen.

Jeden Tag gehen durchschnittlich 638 neue WP-Seiten online! Was ist Website-Hosting? Was also ist Webhosting? Es handelt sich um einen Online-Dienst, mit dem jeder Nutzer, der über einen Internetzugang verfügt, auf Ihre Website zugreifen kann.

Ein Webhosting-Unternehmen ist ein Datenzentrum mit Servern, auf denen Ihre Website gespeichert ist und die sie gleichzeitig mit dem Internet verbinden.

Wie funktioniert Webhosting? Webhosting ist per Definition ein Dienst oder ein Unternehmen, das Server und Technologien mietet, die Ihnen helfen, Ihre Website zu hosten. Zunächst wählen Sie einen Domänennamen, dann abonnieren Sie einen Hosting-Plan, und dann wird Ihre Website im World Wide Web verfügbar. Diese Dienste sind dafür verantwortlich, dass Ihr Server ohne Unterbrechung läuft und dass böswillige Sicherheitsverletzungen verhindert werden.

Ihre Aufgabe ist es, die Dateien und Inhalte Ihrer Website wie Bilder, Videos und Texte zu speichern und Ihre Datenbanken zu verwalten. Arten von Webhosting Wenn Sie einen Vergleich zwischen Website- und Domain-Hosting anstellen, gibt es mehrere verschiedene Arten von Webhosting. Dediziertes Hosting Die Hosting-Pläne stellen einen speziellen dedizierten Server exklusiv für einen Kunden bereit.

Diese Angebote eignen sich hervorragend für Websites mit einem großen Publikum und vielen Besuchern. Wenn Sie ein dediziertes Hosting-Angebot nutzen, mieten Sie einen ganzen Server nur für sich, einschließlich aller seiner Ressourcen. Dedizierte Hosting-Tarife eignen sich perfekt für größere Unternehmen und können höhere Besucherzahlen leichter verarbeiten.

Sie erhalten die absolute Kontrolle über den Server, so dass Sie ihn nach Ihren Bedürfnissen nutzen können. Dedizierte Pakete haben eine verwaltete und eine nicht verwaltete Konfiguration. Dies gilt als exklusives Hosting, was bedeutet, dass der Betreiber Ihnen bei der Einrichtung des Servers und seiner Wartung helfen kann.

Solche Server sind in der Regel teurer, aber der Preis hängt von den benötigten Ressourcen ab, z. B. Bandbreite, RAM-Speicher, Speicherkapazität usw. Shared Hosting Unter Shared Hosting versteht man einen Dienst, der einen Server nutzt, auf dem mehrere Websites gehostet werden. Im Allgemeinen haben Sie keine Ahnung, wer die anderen Nutzer sind oder mit welchen Websites Sie Ihre Ressourcen teilen. Jeder Kunde hat ein Limit für die Anzahl der Ressourcen, die sein Server nutzt, und das wird beim Kauf des Hosting-Pakets festgelegt.

Der Vorteil von Shared Hosting ist der Preis. Diese Art von Hosting ist die billigste Option. Aber es hat auch seine Nachteile und Einschränkungen. VPS-Hosting VPS steht für Virtual Private Server und ist eine Hosting-Variante, die virtuell einen dedizierten Server innerhalb eines Shared Servers imitiert. Es ist eine gute Wahl, da es meist billiger ist als dediziertes Hosting, aber eine viel bessere Qualität, Sicherheit und Effizienz als Shared Hosting bietet.

Das macht ihn zum besten Server für VPS-Windows-Hosting. Darüber hinaus haben Sie Root-Zugriff auf den Server, was Ihnen erlaubt, Anwendungen zu verwalten und die Serverumgebung zu verändern, ohne dass Sie eine spezielle Erlaubnis des Providers benötigen, die Sie beim Shared Hosting Domain vs. Hosting müssen. VPS ist eine der Arten von Webhosting, die eine ideale Option für fast jeden ist, für Spielefirmen, Entwickler oder jeden, der über die Shared-Hosting-Plattformen hinauswächst.

Cloud-Hosting Cloud-Hosting bedeutet, dass alle Anwendungen und Websites durch die Nutzung von Cloud-Ressourcen verfügbar gemacht werden. Anders als bei den Standard-Hosting-Typen werden die Lösungen für das Cloud-Hosting nicht auf einem einzigen Server platziert. Stattdessen wird Ihre Website oder Anwendung auf einem Domain vs. Hosting aus physischen und virtuellen Cloud-Servern gehostet, was eine bessere Flexibilität und Skalierbarkeit gewährleistet. Ihr Cloud-Hosting kann über Webportale, APIs und andere Anwendungen verwaltet werden.

Die besten Cloud-Hosting-Lösungen unterstützen auch SQL- MySQL- oder NoSQL-Datenbanken. Managed Hosting Was ist Managed Webhosting und wie funktioniert es? Wenn das Hosting-Unternehmen die Verwaltung, Einrichtung und Wartung eines Servers oder einer Anwendung übernimmt, spricht man von Managed Hosting. Diese Art von Hosting umfasst in der Regel Domain vs. Hosting Ihres Betriebssystems, Patches, Support während der gesamten Laufzeit, Hardwaremanagement und Sicherheitsanwendungen wie Spamschutz.

Das Unternehmen sorgt dafür, dass Ihre Website rund um die Uhr betriebsbereit bleibt. Mit Managed Hosting reduzieren Sie das Risiko und erhalten außerdem einfachen Zugang zu Experten auf diesem Gebiet. Colocation-Hosting Was ist ein Hosting-Server mit Colocation? Bei dieser Art von Hosting handelt es sich um einen sehr sicheren Datenraum, in dem Sie Geräte und Serverplatz kaufen und Ihre Server mit höherer Sicherheit und garantierter Betriebszeit hosten können.

Da die meisten Menschen und Unternehmen keine eigenen Rechenzentren besitzen, entscheiden sie sich für die Nutzung von Colocation-Räumen für die Speicherung ihrer Hauptinfrastruktur. Hier sind einige Vorteile des Colocation-Hostings: Niedrige Bandbreitenkosten Hochwertiger Domain vs. Hosting Support Hochsicherheitsmaßnahmen im physischen Rechenzentrum Sicherheit Schnelle 24//7-Verbindung Wussten Sie das?

Mit fast 5.000 aktiven Webhosting-Unternehmen befindet sich die Mehrheit der Webhosting-Anbieter in den USA. An zweiter Stelle folgt Europa, und an dritter Stelle steht Asien. Host vs. Server Es gibt einige Unterschiede zwischen einem Host und einem Server, also lassen Sie uns sehen, worum es geht: Host Ein Gerät, das Sie mit dem Netz verbindet, wird als Host bezeichnet.

Dabei kann es sich um jede Art von Gerät handeln, z. B. einen Computer, ein Smartphone, einen Laptop und so weiter. Auf dem Host-Gerät ist eine Software installiert, die es ihm ermöglicht, sich mit dem Netzwerk zu verbinden.

Alle Geräte im Netz haben eine IP-Adresse, und diese Adressen dienen zur Identifizierung des angeschlossenen Geräts. Wenn der Computer eine Verbindung zu einem anderen Gerät herstellen und Daten übertragen muss, werden diese Daten anhand der IP-Adresse an das richtige Ziel weitergeleitet. In manchen Fällen wird statt einer IP-Adresse ein Hostname verwendet. In Domain vs. Hosting Fall wandelt das DNS den Hostnamen in eine IP-Adresse um. Server Ein weiterer Unterschied zwischen Host und Server besteht darin, dass ein Server eine Software oder ein Hardware-Gerät ist, das Programme oder Geräte von Drittanbietern im Internet bedient.

Ein Server hat die Fähigkeit, verschiedene Clients zu verbinden, und ein Client kann sich mit mehreren Servern verbinden. Zu den Servertypen gehören Datei- und Datenbankserver, E-Mail-Hosting und Anwendungshosting-Server. Domain vs. Hosting Zusammenfassend lässt sich sagen, dass ein Webhosting-Dienst ein Konto auf einem Server ist, der Ihre Website und ihre Dateien im Internet speichert und bereitstellt.

Ein Domänenname hingegen ist der Standort der Website, sozusagen eine Straßenadresse. Wussten Sie schon? Google ist die beliebteste Website der Welt, YouTube folgt auf Platz zwei und Facebook auf Platz drei.


7 28 30