Saxo Markets, der digitale Investmentzweig des Retail-Brokers, hat den Handel mit drei führenden Kryptos eingeführt.

Saxo bietet den Handel mit Krypto-Derivaten auf Kryptos an

Die wichtigsten Token werden gegen den US-Dollar, den Euro und den japanischen Yen verfügbar sein. Kunden können die digitalen Währungen neben anderen Vermögenswerten von einem einzigen Margin-Konto aus handeln. Neue Krypto-Derivate Saxo Markets bietet die neuesten Kryptowährungen als Derivate an, die es Händlern ermöglichen, Long- und Short-Positionen einzugehen. Privatanleger können eine Hebelwirkung von bis zu 1:2 nutzen, akkreditierte Händler erhalten Raten von bis zu 1:3.

Zunächst werden die neuen Bitcoin- Litecoin- und Ethereum-Assets des Brokers nur für Kunden aus Australien und Singapur verfügbar sein. Saxo plant jedoch, die Krypto-Derivate auf andere Länder auszuweiten. Aufgrund regulatorischer Beschränkungen werden die Assets jedoch nur für professionelle Kunden aus Großbritannien verfügbar sein. Der kaufmännische Leiter der Saxo Bank, Stanislav Kostyukhin, fügte hinzu: Die Saxo Bank hat ein einzigartiges Angebot entwickelt, das unseren Kunden einen flexiblen, sicheren und problemlosen Zugang zum wachsenden Krypto-Markt über ein einziges, voll lizenziertes Konto ermöglicht, ohne dass sie Wallets oder Cold-Storage-Lösungen nutzen müssen.

Über Saxo Die Saxo Bank wurde 1992 gegründet und verfügt über Lizenzen bei mehr als 10 renommierten Regulierungsbehörden weltweit.

Der Broker bietet eine benutzerfreundliche Webplattform, die auf Desktop- und Mobilgeräten verfügbar ist. Neben Kryptowährungen können Kunden mit Devisen, CFDs, Anleihen, Aktien, ETFs, Investmentfonds, Futures und Optionen handeln.

Saxo-Plattformen Vier Live-Konten werden angeboten, wobei diejenigen, die eine Mindesteinlage von 100.000 $ oder mehr für das Premium-Konto aufbringen können, zusätzliche Markteinblicke erhalten. Wettbewerbsfähige variable Spreads, die je nach Region variieren, tragen ebenfalls dazu bei, dass Saxo ein kostengünstiger Handelsanbieter ist. Der Broker nahm 2017 erstmals Kryptowährungen in seine Produktpalette auf, allerdings als Exchange Traded Notes (ETNs), die Bitcoin und Ethereum abbilden.

Die neuen Derivate bieten einen besseren Marktzugang, Saxo bietet den Handel mit Krypto-Derivaten auf Kryptos an die Nachfrage nach digitalen Währungen weltweit steigt.


17 12 4